Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Wochenrückblick’ Category

Tempus Fugit #307

Ich hatte ja schon gedacht, wir würden dieses Wochenende mal so richtig eingeschneit, aber Pustekuchen. Es hat heute morgen zwar heftig geschneit, aber der Schnee ist schon in Regen übergegangen. Bäh! Schneematsch will keiner.

Diese Woche (aus-)gelesen: 1

  • Paul Devereux: Der heilige Ort, Vom Naturtempel zum Sakralbau: Wie die Menschen das Heilige in der Natur entdecken

Abgebrochen: 1

  • Norman Spinrad: Der stählerne Traum. Auf Twitter habe ich den Abbruch folgendermaßen kommentiert: „Ich hab gestern Abend dieses Stählerner-Traum-Buch abgebrochen. Satire schön und gut, aber ein ganzes Buch voller martialischer Reine-Gene-Kacke, Phallussymbolik und Lederuniformfetischismus? Nö, muss echt nicht sein. Hab noch das fiktive Nachwort gelesen und gut“. Mehr gibt es dazu auch nicht mehr zu sagen.

Wie haltet ihr es mit abgebrochenen Büchern? Nachdem mir 2 Freundinnen gesagt hatten, dass sie die mit zu den gelesenen Büchern zählen, hab ich mal eine Umfrage auf Twitter gestartet und das Ergebnis war recht ausgeglichen: Es wurden 23 Stimmen abgegeben, 55 % waren dafür, die Bücher nicht zu zählen, 45 % dafür, sie zu zählen. Ich habe sie bisher nicht gezählt und werde wohl dabei bleiben. Ist auch eigentlich nicht so wichtig, aber wir Bücherblogger sind halt ein bisschen bekloppt.

Ich lese gerade:

  • Kazuo Ishiguro: A Pale View of Hills. Ishiguros Debütroman, der in Nagasaki, seiner Geburtsstadt, spielt. Laut meiner Mitleserin liefert das Ende viel Diskussionsstoff, bin gespannt. Hab noch 60 Seiten.

Neuzugänge: 1

  • Siddhartha Mukherjee: The Emperor of All Maladies. A Biography of Cancer. Ein echtes Angstthema, aber bestimmt interessant. Gab es vor ein paar Tagen als Kindle-E-Book für 1,99, da hab ich zugeschlagen.

Ich höre gerade:

  • Ranga Yogeshwar: Nächste Ausfahrt Zukunft

Hörbuchneuzugänge: 0

Geguckte Filme/DVDs:

  • nix

Gerichte der Woche:

Schwarzkohl-Linsen-Curry-Suppe. Die war sooo lecker!

Kräftige Pilzbrühe mit Orecchiette. Bei mir sind offenbar grad Suppenwochen. Auch lecker!

So. Jetzt werd ich mal schauen, ob ich trotz Regen noch mal schippen muss. Ansonsten mach ich heut gemütlich, bin morgen den ganzen Tag unterwegs. Ah, ich hätte noch ein süßes Bilbo-Bild. Wir wünschen euch einen gemütlichen 2. Advent!

Advertisements

Read Full Post »

Tempus Fugit #306

Pünktlich zum 1. Advent hat es zu schneien begonnen. Das bedeutet zwar schippen, trotzdem irgendwie schön. Da bald eine Warmfront aufziehen wird, müssen wir uns ab morgen wohl eh wieder auf Regen einstellen.

Das bemerkenswerteste an der letzten Woche war für mich ein Riesenaufreger, nämlich dass dieser … Schmidt-Minister im Alleingang (was außerdem fraglich ist) der Laufzeitverlängerung für Glyphosat zugestimmt hat. Ich könnte sowas von kotzen! So sehr, dass ich das Wort hier ausschreibe! Ich würde jetzt gern noch ein paar kreative Schimpfwörter für den Typen nennen, überhaupt könnte ich hier jetzt eine Tirade loslassen, aber die Entscheidung lässt sich nicht rückgängig machen. Was das für die Insekten und unsere Zukunft bedeutet, will man sich gar nicht ausmalen. Überlege, dem Herrn Schmidt das Buch „Die Geschichte der Bienen“ von Maja Lunde zu schicken.

Außerdem Säbelrasseln in Nordkorea, was mir wirklich Sorgen bereitet.

Diese Woche (aus-)gelesen: 1

  • Susannah Cahalan: Brain on Fire

Ich lese gerade:

  • Paul Devereux: Der heilige Ort, Vom Naturtempel zum Sakralbau: Wie die Menschen das Heilige in der Natur entdecken. Interessantes Sachbuch.
  • Norman Spinrad: Der stählerne Traum. Äh, ja. Eindeutig eine Satire, aber aber schmerzhaft zu lesen. Die Prämisse ist, dass Hitler nach dem 1. Weltkrieg nach New York auswanderte und sich als Science-Fiction-Autor verdingte. Eine Alternative History-Geschichte also. Der Inhalt des Buchs (Binnenhandlung) soll eines seiner Bücher darstellen. Ist natürlich voller Rassenhass und faschistischer Ideologie, aufgebläht und pompös, grausig. Spinrad wollte damit wohl die Werke einiger Autoren kritisieren, deren Dictus annähernd faschistische Züge aufwiesen. Schön zu lesen ist es daher allerdings natürlich nicht. Wundert euch übrigens nicht, dass rechts unter „Ich lese gerade“ noch das Cover von Brain of Fire steht. Der heilige Ort wird nicht mehr aufgelegt, weshalb die Bildrechte unklar sind, und Der stählerne Traum hat Hitler auf dem Cover. Auch wenn es eine Satire ist, will ich den nicht auf meinem Blog zeigen.

Neuzugänge: 0

Ich höre gerade:

  • Ranga Yogeshwar: Nächste Ausfahrt Zukunft

Hörbuchneuzugänge: 0

Geguckte Filme/DVDs:

  • The Man in the High Castle, Staffel 1, Folgen 8 und 9

Gerichte der Woche:

Petersilienwurzel-Buchweizen-Risotto mit Blaubeeren. Buchweizen funktioniert erstaunlich gut als Risotto. Werde ich mal mit Pilzen probieren.

Vollkornspirelli in cremiger Lauch-Petersilien-Sauce. Das werde ich mal öfter kochen, ist einfach und total lecker!

So, ich muss mich langsam sputen, denn der Schnee will geschippt werden. Heute oder morgen werde ich übrigens den 1,5-jährigen Dickens-Readalong von „Our Mutual Friend“ beenden und das Buch abschließen. Die letzten Kapitel gefallen mir gut – bisher 😉 Ansonsten lese ich die beiden Hauptbücher parallel.

Ich wünsche euch einen schönen 1. Advent!

Read Full Post »

Tempus Fugit #305

Wieder einmal das Gefühl, dass gestern erst Sonntag war und jetzt schon wieder. Mannomann, wenn das mit dem Alter wirklich immer schlimmer wird mit der fliegenden Zeit, müssen einem die letzten Jahrzehnte ja wie Wochen vorkommen… Ich habe den Namen meiner Sonntagsartikel damals wirklich passend gewählt…

Diese Woche (aus-)gelesen: 1

  • Yuval Noah Harari: Sapiens. A Brief History of Mankind. Rezension folgt.

Abgebrochen: 1

  • William H. Calvin: Wie der Schamane den Mond stahl. Mir war nicht klar, dass es in diesem Buch ausschließlich um die Frage geht, ob Menschen bereits in der Jungsteinzeit Sonnen- und Mondfinsternisse prognostizieren konnten und wie. Das war mir viel zu speziell und ich habe den Text leider als entsetzlich langweilig empfunden. Konnte mich beim Lesen kaum wachhalten. Daher habe ich das Buch nach ca. 100 Seiten abgebrochen.

Ich lese gerade:

  • Susannah Cahalan: Brain on Fire. My Month of Madness. Dieses Buch hingegen hat mich absolut positiv überrascht. So fesselt man Leser mit einem Sachbuch! Ist zugegebenermaßen auch einfacher mit einer dramatischen Krankheit mit positivem Ausgang als Thema. Dennoch: Dieses Buch verschlinge ich. Bin fast durch.

Diese Woche (aus-)gehört: 1

  • Philip Pullman: The Amber Spyglass

Neuzugänge: 1

  • Norman Spinrad: Der stählerne Traum. Ähem. Für das Buch hat meine Lesegruppe gestimmt und ich versehentlich auch, obwohl ich eigentlich nur schauen wollte, was das ist (blöde Poll-Funktion von Goodreads!). Deswegen muss ich jetzt jedenfalls mitlesen. Scheint Trash zu sein… Kennt das jemand?

Ich höre gerade:

  • Ranga Yogeshwar: Nächste Ausfahrt Zukunft. Gefällt mir sehr bisher.

Hörbuchneuzugänge: 1

  • Ranga Yogeshwar: Nächste Ausfahrt Zukunft

Geguckte Filme/DVDs:

  • The Man in the High Castle, Staffel 1, Folge 7 (glaube ich)

Demnächst gibt es hier wieder mehr zu berichten. Ich hab mir Staffel 2 und 3 von Poldark bestellt (Aidan Turner!) und die nächste Staffel von Game of Thrones kommt demnächst auf DVD raus 🙂

Gerichte der Woche:

Rigatoni mit Zitronen-Rosenkohl. Aus der aktuellen Köstlich vegetarisch.

Vollkornspaghetti mit Grünkohl-Walnuss-Pesto

Außerdem gab es unter anderem noch Lauch-Quinoa-Auflauf mit Gouda-Erdnusskruste (hab ich schon mal gezeigt).

Heute ist der letzte nicht vorweihnachtliche Sonntag. Heul. Ein Grund, warum ich mich nicht auf Weihnachten freue, ist, dass ich es echt schlimm finde, dass schon wieder ein Jahr vorbei ist (und Trump immer noch im Amt ist!). Deshalb mag ich auch Silvester nicht. Ok, nennt mich Grinch. Oder Scrooge. Aber was ich schön finde, sind vorweihnachtliche Lichtchen an den Fenstern. Vorausgesetzt, sie sind nicht bunt und blinken nicht. Und zu viele dürfen es auch nicht sein. Aber abends Kerzen und zwei Fensterlichtchen anmachen, darauf freue ich mich schon. Da wird das Lesen umso schöner. In diesem Sinne wünsche ich euch eine gute noch nicht vorweihnachtliche Woche!

 

 

Read Full Post »

Tempus Fugit #304

Ich habe mal wieder etwas Neues angefangen, das mir ein wenig die Zeit zum Lesen geraubt hat: Ahnenforschung. Hat mich schon immer interessiert, bin aber bisher nie ernsthaft eingestiegen. Bis ich die Werbung für Ancestry.de gesehen habe, dort nehme ich jetzt das Angebot des Probemonats für 4,99 € wahr. Zuerst klappte es nicht so gut, man muss Daten von Vorfahren von vor 1907 eingeben, da dies die Sperrfrist für die Freigabe der Daten ist. Mein Großeltern väterlicherseits waren vor 1907 geboren, trotzdem nix gefunden. Mist. Rücksprache mit den Cousins beschlossen. Dann die Vorfahren meiner Oma mütterlicherseits. Mitte des 19. Jahrhunderts hat ein Peter M. eine Katharina L. geheiratet, in Schallodenbach in der Pfalz. Vor- und Nachnamen passten perfekt, Schallodenbach ist ein Kaff, die Wahrscheinlichkeit, dass es diese Namenskombination noch einmal gegeben hat, ist gering. Doch meine Vorfahrin Elisabeth, die die Tochter der beiden war, war 16 Jahre früher geboren als die dokumentierte Tochter Elisabetha. Mist, wie kann das sein? Recherche vor Ort und Rücksprache mit Pfarramt in Schallodenbach beschlossen. Und dann der erste todsichere Treffer: Meine Vorfahrin Elisabetha (scheint im 19. Jahrhundert ein beliebter Name gewesen zu sein) K. heiratete 1837 in Wintrich an der Mosel Christian K. Meine Urururgroßeltern! (Es dauerte allerdings, bis ich das raushatte, da ich die Namen in Sütterlin erst mal entziffern musste…) Mein Glück ist, dass ich von meiner Oma noch einen „Ahnenpass“ aus der Nazizeit habe, als man ja seine arische Herkunft nachweisen musste. Dass das heute bei der Ahnenforschung hilft, ist wohl das einzig Positive, was man dem abgewinnen kann. Aber so ein Ding habe ich leider nicht von den anderen 3 Großeltern. Da werde ich mich an die Standesämter wenden müssen. Cousine Sabine, falls du das liest, du bekommst die Infos, sobald es mehr sind 🙂 Nachdem ich das rausgefunden hatte, fing ich an, so vor mich hinzusinnieren. Wie war Elisabetha wohl? Ich wüsste so gern mehr über sie (über Christian natürlich auch). Ich habe mich ja schon immer besonders für das Leben einfacher Leute in vergangenen Jahrhunderten interessiert, und wenn es die eigenen Vorfahren sind, ist das umso reizvoller.

Oje, jetzt hab ich euch zugetextet. Macht jedenfalls Spaß 🙂

Diese Woche (aus-)gelesen: 0

Ich lese gerade:

  • Yuval Noah Harari: Sapiens. A Brief History of Mankind. War gestern Abend zu müde und zu abgelenkt für die letzten 26 Seiten 😉 Als Folgelektüre ist „Wie der Schamane den Mond stahl“ von William H. Calvin geplant.

Neuzugänge: 0

Diese Woche (aus-)gehört: 0

Ich höre gerade:

  • Philip Pullman: The Amber Spyglass. Auch hier nur noch 50 Minuten. Als Folgehörbuch ist „Nächste Ausfahrt Zukunft“ von Ranga Yogeshwar geplant. (Es ist ja schließlich noch Nonfiction-November!)

Hörbuchneuzugänge: 0

Geguckte Filme/DVDs:

  • Mockingjay 2. Ging so. Die Versüßlichung des Endes fand ich saudoof.

Gerichte der Woche:

Orientalische Bratkartoffeln mit cremigen Mangold. Aus der aktuellen Köstlich vegetarisch. Superlecker!

Sorry, unscharf. Bandnudeln mit Spitzkohl-Sugo und Feta. Aus der aktuellen Köstlich vegetarisch. Auch sehr lecker!

Meine Leibspeise: Sauerkrautgratin

Betreibt noch jemand von euch Ahnenforschung? Würde mich total interessieren. Ich finde es wirklich faszinierend, wenn man herausfindet, wie sich die Vorfahren so zusammenwürfeln.

Heute Abend werde ich mir wohl eine Folge The Man in the High Castle anschauen und „Sapiens“ auslesen. Ansonsten ist es novembergemütlich. Ich wünsche euch eine schöne Woche!

 

Read Full Post »

Tempus Fugit #303

Heute zeigt sich der November von seiner nasskalt-ekligen Seite. Wären es Schneeflocken statt Regentropfen, wir wären eingeschneit. Aber es ist mir egal, meine Erkältung ist sowieso noch nicht ganz abgeklungen, sodass ich eh nicht in den Wald könnte, und drinnen ist es umso muckeliger.

Diese Woche (aus-)gelesen: 1

  • Kazuo Ishiguro: Never Let Me Go

Ich lese gerade:

  • Yuval Noah Harari: Sapiens. A Brief History of Mankind.

Neuzugänge: 2

  • Kazuo Ishiguro: A Pale View of Hills
  • Philip Pullman: The Book of Dust #1 – La Belle Sauvage. Yay! Wenn ich mit dem Hörbuch The Amber Spyglass durch bin, kann ich es endlich lesen. Ich werde mich kaum trauen 😉

Diese Woche (aus-)gehört: 0

Ich höre gerade:

  • Philip Pullman: The Amber Spyglass. Ich hatte ja so viel vergessen!

Hörbuchneuzugänge: 0

Geguckte Filme/DVDs:

  • nix

Gerichte der Woche:

Dinkel-Spinat-Gratin

Grünkohl-Zwiebel-Pizza

Außerdem gab es noch Orecchiete mit Paprika und Balsamico-Zwiebeln, aber das hatte ich schon mal gezeigt.

Ich überlege noch, ob ich mir heute Abend den zweiten Teil von Mockingjay ansehe, aber eigentlich schau ich Filme ja nicht gerne synchronisiert. Mal überlegen. Ansonsten werde ich keinen Schritt vor die Tür machen, Booktube schauen, husten und stricken. Und wahrscheinlich Civilization auf dem Handy spielen. Ich habe nämlich so oft von meiner alten Spieleleidenschaft geträumt, dass ich es unbedingt mal wieder spielen wollte, aber mein Laptop weigert sich, meine letzte Version zu installieren. Sauerei. Das Handyspiel ist auch nicht wirklich ein Vergleich. Seufz.

Ich wünsche euch einen gemütlichen Sonntag!

Read Full Post »

Tempus Fugit #302

Pünktlich zum Beginn des Nebelmonats hat mein Immunsystem beschlossen, ausnahmsweise mal ein paar Viren passieren zu lassen, sodass ich zurzeit huste und niese. Ist aber nicht weiter schlimm. Gestern Abend konnte ich aufgrund von Besuch nicht lesen, weshalb ich erst heute in eine Leserunde mit einer Goodreads-Gruppe starte. Wir lesen „Never Let Me Go“ von Kazuo Ishiguro. Meine andere Lektüre, „Sapiens“, möchte ich dafür nicht ganz unterbrechen, sondern versuchen, parallel zu lesen.

Diese Woche (aus-)gelesen: 2

  • Diane Setterfield: The Thirteenth Tale. Anders als erwartet. Stimmungsvoll, aber gar nicht gruselig.
  • Daniel Kehlmann: Du hättest gesehen sollen. Lesenswerte, düstere Novelle, durchaus gruselig, ist aber nicht ganz zu mir durchgedrungen.

Ich lese gerade:

  • Kazuo Ishiguro: Never Let Me Go
  • Yuval Noah Harari: Sapiens. A Brief History of Mankind.

Neuzugänge: 2

  • Kazuo Ishiguro: A Pale View of Hills
  • Jen Campbell: The Beginning of the World in the Middle of the Night. Kurzgeschichten von meiner Lieblingsbooktuberin. Hatte ich vorbestellt. 🙂

Diese Woche (aus-)gehört: 0

Ich höre gerade:

  • Philip Pullman: The Amber Spyglass. Mein Book of Dust wird wohl erst Ende November geliefert, von daher kann ich das Hörbuch genießen und muss mich nicht damit beeilen.

Hörbuchneuzugänge: 0

Geguckte Filme/DVDs:

  • The Man in the High Castle, Staffel 1, Folge 6

Gerichte der Woche:

Fenchel-Austernpilz-Lasagne. War wirklich sehr lecker!

Blumenkohl-Farfalle-Parmesan-Suppe. Sieht eigentlich nicht sehr appetitanregend aus, ist aber eine meiner Lieblingssuppen.

Ich habe ein neues Strickprojekt gestartet! Mein pinker Schal ist fertig, ich muss nur noch die Fäden vernähen, dann zeige ich euch das Endergebnis. Bei dem neuen Projekt handelt es sich um eine Stola, die zur Platzierung auf meiner Couch und Einwicklung meiner Person an gemütlichen Winterleseabenden vorgesehen ist. Die Wolle ist megadick und sehr weich. Ich musste dazu die Stricktechnik „Umschlag“ lernen, die, wenn man es kapiert hat, wirklich ganz einfach ist, es sei denn, man verwendet für das Patentmuster gleichzeitig eine Anleitung mit gerader und eine mit ungerader Maschenanzahl und merkt das nicht. Jedenfalls nicht, bevor man das Stück ungefähr 25 Mal aufgezogen und neu begonnen hat…

Na ja, jetzt läuft es und nächste Woche zeige ich euch den Fortschritt.

Ich begebe mich nun also mit Strickzeug und eventuell einem Grog auch die Couch und gucke Booktube. Habt alle einen gemütlichen Restsonntag!

Read Full Post »

Tempus Fugit #301

Es geht doch nichts über einen schönen Sturm an einem Samstagabend, wenn man seine Introvertiertenparty allein mit Kater und Büchern auf der Couch feiert! Solange der Sturm nicht zu heftig wird. Ich hoffe, keiner von euch wurde weggepustet. Ähnlich wie das Wetter in anderen Teilen Deutschlands bin ich diese Woche etwas bei Medimops eskaliert. <ausrede>Hatte noch einen Gutschein</ausrede>

Diese Woche (aus-)gelesen: 1

  • Kai Meyer: Drache und Diamant

Ich lese gerade:

  • Diane Setterfield: The Thirteenth Tale. Passend stimmungsvoll zur Jahreszeit. Gefällt mir gut bisher.

Neuzugänge: 12…

  • Kazuo Ishiguro: Never Let Me Go
  • Tana French: Broken Harbour
  • Volker Weidermann: Ostende: 1936, Sommer der Freundschaft
  • Daniel Kehlmann: Du hättest gehen sollen
  • Britta Böhler: Der Brief des Zauberers
  • Stefan Bollmann: Frauen und Bücher: Eine Leidenschaft mit Folgen
  • Esther Kinsky: Am Fluss
  • David Mitchell: Slade House
  • Jane Harris: The Observations
  • Ken Follett: World Without End
  • Uwe Timm: Die Entdeckung der Currywurst
  • Jennifer Worth: Shadows Of The Workhouse: The Drama Of Life In Postwar London

Diese Woche (aus-)gehört: 0

Ich höre gerade:

  • Philip Pullman: The Amber Spyglass. Ich bin gerade mit Mary bei den Mulefa! Dieser Teil bzw. diese Welt hat mich schon beim ersten Lesen so sehr fasziniert 🙂

Hörbuchneuzugänge: 0

Geguckte Filme/DVDs:

  • nix

Gerichte der Woche:

Deftiger Pilztopf mit Hirse

Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich mich raus in dieses Wetter wagen soll. Momentan scheint tatsächlich mal die Sonne. Aber sobald ich da  rausgehe, platscht es sicher in Strömen. Ich wünsche euch einen nicht ganz so stürmischen Lesesonntag und eine schöne Woche!

Read Full Post »

Older Posts »