Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘inheritance’

(c) Corgi Books

Deutscher Titel: Das Erbe der Macht

Nach der Eroberung von Feinster und Eragons und Saphiras Kampf gegen Thorn und Murtagh befinden sich die Varden im Kampf um die nächste Stadt: Belatona. Eragon und auch sein Cousin Roran tragen immer mehr Verantwortung im Kampf gegen den üblen Herrscher Galbatorix. Letzten Endes werden sie sich diesem in Urubaen entgegenstellen müssen.

Ich hatte keine große Erwartungen an dieses Buch, da mir Band 2 und 3 nicht gefallen hatten. Ich fand Eragon und seine Ambitionen gegenüber Arya nervig, Roran und Katrina waren sowieso schon immer nervig (*schmalz tropf*) und Arya fand ich genervt. Umso überraschter war ich, dass ich das Buch eigentlich ganz gut fand. Eragon hat zwar stellenweise mal einen Rückfall (here we go again), aber ansonsten kam er wesentlich angenehmer rüber als bisher. (Er kann mittlerweile sogar mit Arya einen saufen statt sie anzuschmachten.) Roran spielt zwar schon als Kämpfer eine große Rolle, aber die Nervszenen zwischen ihm und Katrina halten sich erfreulicherweise in Grenzen. Meine Lieblingsfiguren Angela und Nasuada sind natürlich auch dabei, Nasuada muss allerdings einiges über sich ergehen lassen in diesem Band. Gut ist, dass am Anfang des Buches eine Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse steht, denn ich hätte sonst echt Schwierigkeiten gehabt, wieder reinzufinden. Ein paar Längen hat die Geschichte schon, aber insgesamt habe ich mich gut unterhalten gefühlt.

Das Buch hat dann sogar eine Romanze zu bieten, die ich wirklich schön fand und die weder was mit Eragon noch mit Roran zu tun hatte. Diesbezüglich fand ich das Ende des Buches nicht ganz zufriedenstellend, aber ansonsten fand ich die Auflösung durchaus gelungen und ansprechend. Von daher gebe ich  3,5 bis 4 Sterne und bin froh, dass ich drangeblieben bin.

Advertisements

Read Full Post »